Aufruf

Aufruf zur Tübinger Mayday-Parade 2010

Freitag, 30. April 2010, 18:30 Uhr, Tübingen, Holzmarkt

Er oder Wir!
Wir wollen den Kapitalismus lieben, aber wir schaffen’s einfach nicht!


Manchmal muss man einfach eine Entscheidung treffen! Er oder Wir! Wir sind an einem solchen Punkt. Aufgewachsen im Kapitalismus, mögen wir ihn nicht mehr leiden. Denn wir wissen, was uns an diesem Leben stört: Frieden, Gesundheit, Bildung, Freundschaften.... alles ist mit dem Marktprinzip verknüpft. Unser ganzes Leben müssen wir dem Ausbilden unserer Arbeitskraft verschreiben – unserer employability! Und wehe, Du kannst nicht mehr. Oder wehe, der Markt braucht Dich nicht mehr! Oder wehe, die Welt packt das nicht mehr!

Die ökologische, die soziale, die pazifistische und demokratische Krise, die überall auf der Welt besteht und sich mit der Finanzkrise weiter ausbreitet hat eine Ursache: den Kapitalismus. Wir wollen nicht mehr, dass Menschen an Europas Außengrenzen ertrinken, irgendwo verhungern und in Armut leben. Wir hassen die steigende Armut hier; den Abbau von Bildung und Sozialleistungen; den zunehmenden Bürgerrechtsabbau und Überwachung,mit der Staat und Politik auf die kapitalistische Krise reagieren. Die Banken und Finanzmärkte, scheinbar gerettet, produzieren die nächste dicke Blase mit billigem Geld des Gemeinwesens. Die Kommunen, Kitas, Bildung, Gesundheit...alles was wir für ein gutes Leben benötigen, steht vor dem finanziellen Kollaps und wird für immer weniger Menschen verfügbar. Die Zerstörung der natürlichen Lebensgrundlagen wird aufgrund von Profitinteressen nicht aufgehalten (siehe Klimakonferenzen). Immer mehr Menschen werden ausgeschlossen. Hetzkampagnen gegen Arbeitslose, AusländerInnen und von der Norm Abweichende sollen unsere Wut und Angst umlenken und eine steuerbares Kollektiv formen. Genauso, wie die Rede von der unmoralischen Gier einzelner Verantwortungsloser. Doch es ist das System, das vor die Wand fährt. Trotzdem sitzen wir nicht alle im selben Boot (schon gar nicht in einem nationalen) und viele werden für den Erhalt dieses menschenverachtenden Systems mit allen Mitteln gegen uns kämpfen. Denn sie besitzen die Macht über ökonomisches, kulturelles und symbolisches Kapital. Denn wir leben nicht in einem Märchen mit guten Herrschern.

Wir machen eine Party und sagen der Kröte Kapitalismus: You can kiss my ass, honey! Wir sind zwar alle bunt, individuell und unterschiedlicher Ansicht in der Analyse und in den Konzepten, wie ein demokratisch organisiertes Leben ohne Kapitalismus erreicht werden kann. Aber wir wollen uns miteinander zeigen, unsere Ideen präsentieren, uns solidarisch darüber austauschen. Wir wollen die Verhältnisse zum Tanzen bringen und alle einladen, sich mit uns gegen die Zumutungen des Kapitalismus zu stellen. Schluss mit dem Denkverbot, mit dem „Ende der Geschichte“ und der bürgerlichen Ideologie, dass Demokratie zwangsläufig mit Kapitalismus verbunden sein muss! Denn wir wissen inzwischen, dass wir keine andere Wahl haben. Entweder versaut der Kapitalismus uns das Leben und ruiniert diese Welt, oder wir wehren uns gegen ihn! Er oder Wir!

Vielleicht statt Küssen einfach mal an die Wand werfen!

Aufruf zur Mayday

Donnerstag, 30. April 2009, 16 Uhr
Tübingen, Sternplatz


Auch dieses Jahr gehen wir bei der MAYDAY-Parade gemeinsam für ein besseres Leben auf die Straße! Mit Musik und Tanz, Verkleidungen und bunten, kreativen und hierarchiefreien Aktionsformen ...für Selbstbestimmung, ein schönes Leben für alle und globale soziale Rechte!

Flyer zur Mayday Parade 2009 in Tübingen

Die Verhältnisse zum Tanzen bringen!
Immer mehr Menschen leben in Zeiten von Krisen und der fortschreitenden Umverteilung von unten nach oben in unzumutbaren Verhältnissen. Viele arbeiten befristet oder ohne Vertrag, für Billiglöhne oder haben mehrere Jobs gleichzeitig. Prekäre Arbeitsverhältnisse treffen ganze Familien, zusammen mit der Reduzierung staatlicher Unterstützung gefährden sie das Wohlergehen und sogar die Ernährungssicherheit von Kindern. Das Einkommen und die soziale Herkunft bestimmen dank Studiengebühren und anderen Kommerzialisierungen in Bereichen der täglichen Daseinsvorsorge über den Zugang zu Bildung. Und nach dem Studien- oder Ausbildungsabschluss hangeln sich viele inzwischen von einem unbezahlten Praktikum zum nächsten oder arbeiten als Leiharbeiter in Zeitarbeitsunternehmen. Bildung, Gesundheitsversorgung und Altersbetreuung sind abhängig vom Geldbeutel geworden. Steigende Mieten, die Privatisierung des öffentlichen Raumes und verschärfte Kontrolle bestimmen die Entwicklung der Stadt - auch die unserer schönen Insel Tübingen.

Freien Zugang zu allem, was Menschen für ein Leben in Würde brauchen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, mit oder ohne Arbeit: Gebührenfreie Gesundheitsversorgung, Bildung, Wohnen, gesunde Lebensmittel, Kultur, Freiheit, Bleiberecht und Bewegungsfreiheit für alle!

Für die Parade organisieren wir Lautsprecherwagen mit Soundsystem und Musik. An symbolischen Orten auf der Strecke gibt es kurze Beiträge in Form von kreativen Aktionen, Theater, Performance, Gedichten, Liedern... Abgerundet wird das Ganze durch geschmückte Fortbewegungsmittel zu verschiedenen Themen, Verkleidungen, Jonglage, Stelzen, Großpuppen und allem was Euch einfällt, um die Parade bunt zu machen und inhaltlich zu füllen.

Am 25. und 26.April findet im Hof der Schellingstraße das "Bastel-Wochenende" für die Parade statt. Hier könnt Ihr Transpis malen, Wagen dekorieren, euer schräges Kostüm basteln, Sperrmüll sinnvoll wiederverwerten usw. Das Wohnprojekt Lu15 gestaltet den Auftakt der Parade ab 16 Uhr auf dem Sternplatz. Der Sternplatz wird kurzerhand zum "Open Space"; hier soll Raum geboten werden, zum Jonglieren, Basteln, Sprayen, Musik machen und zu allem was es zum "Einstimmen" für die Parade braucht.

Straßen zu Partys! Her mit dem schönen Leben!

Flyer zur Mayday-Parade 2009 in Tübingen (Rückseite)

ES IST NICHT NÖTIG, DIE WELT ZU EROBERN. ES REICHT, SIE NEU ZU SCHAFFEN. DURCH UNS. HEUTE.
(Zapatistische Befreiungsbewegung, Chiapas, MexiKo)

Zeitplan und Programmpunkte

Zeitplan und Programmpunkte

*********************
Tübinger MAYDAY-PARADE für Globale Soziale Rechte
Mittwoch, 30. April 2008
Auftakt 18 Uhr Panzerhalle/Französisches Viertel
Abschluss gegen 22:00 Haagtorplatz

http://tuebingermaydayparade.twoday.net/
*********************

Zeitplan und Programmpunkte der diesjährigen Mayday-Parade stehen nun fest.
Hier als Appetitmacher und für Leute, die vielleicht erst später als 18 Uhr dazukommen können, mal ein kleiner Überblick.

Musik kommt vom zentralen Soundwagen mit DJ Albenca, DJ Baptist, DJ Jah Hops, MC Double J.
Es gibt wieder einen Getränkewagen (diesmal OHNE Alkohol, Auflage des Ordnungsamtes!) und einen Party-Stadtbus!!!

Und natürlich seid Ihr alle herzlich eingeladen Eure eigenen Forderungen und Wünsche mit Verkleidungen, Transparenten, Handkarren, Flugblättern, mobilem Dosenwerfen, etc. auf die Parade zu bringen!!!


*** 18 Uhr, Panzerhalle/Französisches Viertel***
- PA Rockers (Hip Hop)
- Redebeitrag der MAYDAY-Vorbereitungsgruppe
- Vorstellung Kampagne „Nulltarif im Stadtverkehr“

***18:30 Start der Parade***
mit verschiedenen Walking-Acts und Kleinwagen sowie Wissensschleuder-Wagen, Soundwagen, Getränkewagen, Umsonst-Tü-Party-Bus (!)

-> Panzerhalle -> Aixerstraße -> Marienburgerstraße -> Königsbergerstraße -> Galgenbergstraße -> Eberhardstraße -> Sternplatz

*** ca. 19:00, Apotheke am Sternplatz ***
- Theaterstück von solid zum Thema Gesundheitsversorgung, Arzneimittel, Patente, Generika.

-> Ludwigstraße

*** ca. 19:15, Ludwigstraße vor Kaufland ***
Performance zu Containerprozess, Überproduktion und Vernichtung von Nahrungsmitteln und globale Hungersnot.

-> Ludwigstrasse -> Eisenbahnstrasse -> Blaue Brücke

*** ca. 19:35, Blaue Brücke ***
„Informationsstelle Militarisierung“ berichtet über zivil-militärische Zusammenarbeit

-> Blaue Brücke -> Friedrichstraße -> Neckarbrücke -> Ecke Gartenstraße

*** ca. 20:00, Neckarbrücke Ecke Gartenstraße ***
Sturm&Klang-Team zeigt eine Theaterperformance zum Thema „Produktionsbedingungen in der Kleidungsindustrie“

-> Ecke Mühlstraße/Gartenstraße -> Mitte Mühlstraße

*** ca. 20:15, Mühlstraße vor „Macho for Men“ ***
Queer-Performance

-> Mühlstraße -> Lustnauer Tor -> Wilhelmstraße -> Geschwister Scholl-Platz/Neue Aula

*** ca. 20:30, Geschwister-Scholl-Platz vor der Neuen Aula in der Wilhelmstraße ***
- Beitrag zu Freier Bildung
- „Schill-Out-Zone statt StuWe-Profit-Centre“

Geschwister Scholl-Platz -> Gmelinstraße -> Hölderlinstraße

*** Performance „Festung Europa“ ***

-> Rümelinstraße -> Schmiedttorstraße -> Krumme Brücke -> Ammergasse -> Haagtorplatz

*** ca. 22:00, Haagtorplatz ***
- Bloch Chor
- ...

Mayday!Parade für Globale Soziale Rechte

header

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mittwoch, 30. April 2008, 18 Uhr
Tübingen, Panzerhalle, Französisches Viertel, Aixer Straße
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe Leute,

auch dieses Jahr gehen wir bei der MAYDAY! Parade gemeinsam für ein besseres Leben auf die Straße! Mit Musik und Tanz, Verkleidungen und bunten, kreativen und hierarchiefreien Aktionsformen ...für Selbstbestimmung, ein schönes Leben für alle und globale soziale Rechte!

Immer mehr Menschen leben in unzumutbaren Verhältnissen. Viele arbeiten befristet oder ohne Vertrag, für Billiglöhne oder haben mehrere Jobs gleichzeitig. Prekäre Arbeitsverhältnisse treffen ganze Familien, zusammen mit der Reduzierung staatlicher Unterstützung gefährden sie das Wohlergehen und sogar die Ernährungssicherheit von Kindern. Das Einkommen und die soziale Herkunft bestimmen dank Studiengebühren und anderen Kommerzialisierungen in Bereichen der täglichen Daseinsvorsorge über den Zugang zu Bildung. Und nach dem Studien- oder Ausbildungsabschluss hangeln sich viele inzwischen von einem unbezahltem Praktikum zum nächsten oder arbeiten als Leiharbeiter in Zeitarbeitsunternehmen. Bildung, Gesundheitsversorgung und Altersbetreuung sind abhängig vom Geldbeutel geworden. Steigende Mieten, die Privatisierung des öffentlichen Raumes und verschärfte Kontrolle bestimmen die Entwicklung der Stadt - auch die „unserer schönen Insel Tübingen“.

WR WOLLEN SELBST SPRECHEN UND HANDELN FÜR SOZIALE GLOBALE RECHTE ÜBERALL!

Freien Zugang zu allem, was Menschen für ein Leben in Würde brauchen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, mit oder ohne Arbeit: Gebührenfreie Gesundheitsversorgung, Bildung, Wohnen, Nahrung, Kultur, Freiheit, Bleiberecht und Bewegungsfreiheit für alle!

Für die Parade organisieren wir Lautsprecherwagen mit Soundsystem und Musik. An symbolischen Orten auf der Strecke gibt es kurze Beiträge in Form von kreativen Aktionen, Theater, Performance, Gedichten, Liedern... Abgerundet wird das Ganze durch geschmückte Fortbewegungsmittel zu verschiedenen Themen, Verkleidungen, Jonglage, Stelzen, Großpuppen und allem was Euch einfällt, um die Parade bunt zu machen und inhaltlich zu füllen.

ES IST NICHT NÖTIG, DIE WELT ZU EROBERN. ES REICHT, SIE NEU ZU SCHAFFEN. DURCH UNS. HEUTE.
(Zapatistische Befreiungsbewegung, Chiapas, Mexico)

http://tuebingermaydayparade.twoday.net
GLOBALE SOZIALE RECHTE ?!
Vortrag und Diskussion mit Thomas Seibert, medico international
Dienstag, 22.4.08, 20 Uhr Schlatterhaus, kleiner Saal, Österbergstr. 2 Tübingen
BASTELWOCHENENDE für die Parade
26./27.04 jeweils ab 13:00 h im Innenhof der Schellingstrasse
Kommt mit Euren Forderungen auch zum gewerkschaftlichen ersten Mai!
DGB-Kundgebung am 1. Mai ab 10.30 Uhr am Europaplatz / ab 11 Uhr am Marktplatz.
Die MAYDAY! Parade unterstützt die sozialen Kämpfe der Gewerkschaften und versteht sich als solidarische Erweiterung der Gewerkschaftsdemonstrationen.
Mit der freundlichen Unterstützung des Rosa Luxemburg Forum für Bildung und Analyse in Baden Württemberg e.V.

Tübinger Mayday!Parade 2008

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mayday!Parade für Globale Soziale Rechte in Tübingen
Mittwoch, 30. April 2008, Beginn 18 Uhr Panzerhalle/Französisches Viertel, Aixer Straße
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Liebe Leute,

wir haben letztes Jahr Vereinzelung und scheinbare Ohnmacht hinter uns gelassen und das Schweigen über prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse durchbrochen. Auch dieses Jahr möchten wir euch wieder einladen, am Abend zum 1. Mai im Rahmen der MAYDAY ! Parade gemeinsam für ein besseres Leben auf die Straße zu gehen, uns kreativ mit Gegenmodellen und Utopien zu beschäftigen und diese öffentlich zu machen. Die Verhältnisse zum tanzen bringen - mit einer bunten, fröhlichen, visionären Parade! Mit Musik und Tanz, Verkleidungen und lauten, bunten, kreativen und hierarchiefreien Aktionsformen ... für Selbstbestimmung, ein schönes Leben für alle und globale soziale Rechte!!!
Wir brauchen aber noch Menschen, die den kreativen Protest mit organisieren.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir rufen auf:

All jene, denen die Verhältnisse stinken und die wie wir denken, „Ya Basta, es reicht“.
Alle, die meinen, dass es Alternativen gibt, dass es ein selbstbestimmtes, gutes, schönes und würdevolles Leben für alle gemeinsam zu erobern gilt - und dass es dafür Ideen und Ansätze gibt!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gründe auf die Straße zu gehen gibt es genug:

Immer mehr Menschen leben in unzumutbaren Verhältnissen. Viele
arbeiten befristet oder ohne Vertrag, für Billiglöhne oder haben
mehrere Jobs gleichzeitig. Prekäre Arbeitsverhältnisse treffen ganze Familien, zusammen mit der Reduzierung staatlicher Unterstützung gefährden sie das Wohlergehen und mittlerweile sogar die Ernährungssicherheit von Kindern. Das Einkommen und die soziale Herkunft bestimmt dank Studiengebühren und anderen zunehmenden Kommerzialisierungen in Bereichen der täglichen Daseinsvorsorge noch stärker als bisher über den Zugang zu Bildung. Institutionalisierter sozialer Rassismus wie die frühe Aufteilung von Kindern im vielgliedrigen Schulsystem drücken vor allem Behinderte, arme Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund an den Rand. Und nach dem Studien- oder Ausbildungsabschluss hangeln sich viele inzwischen von einem unbezahltem Praktikum zum nächsten oder arbeiten als Leiharbeiter in Zeitarbeitsunternehmen. Wie Bildung sind auch Gesundheitsversorgung und Altersbetreuung abhängig vom Geldbeutel geworden. Erhöhter Druck durch Disziplinierungen wie Kopfnoten verkürzte Schul- und Studienzeitenzeiten, sich immer stärker verringernde Ausbildungsplätze, erhöhte Arbeitszeiten, erhöhter Arbeitsdruck, drohende Verarmung bei Joblosigkeit oder im Alter – all das soll uns gefügig machen für eine totale Verwertbarkeit im Kapitalismus.

Steigende Mieten, die Privatisierung des öffentlichen Raumes und verschärfte Kontrolle bestimmen die Entwicklung der Stadt - auch die „unserer schönen Insel Tübingen".

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Es ist nicht notwendig, die Welt zu erobern. Es reicht, sie neu zu
schaffen. Durch uns. Heute.“ (Zapatistische Befreiungsbewegung Mexiko)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wir wollen selbst Sprechen und Handeln:

für eine ganz andere Welt mit sozialen Rechte für alle (Menschen)!
Wir fordern den freien Zugang zu allem, was Menschen für ein Leben in Würde brauchen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, (mit oder ohne) Arbeit: Gebührenfreie Gesundheitsversorgung, Bildung, Wohnen, Nahrung, Kultur, Freiheit, Bleiberecht und Bewegungsfreiheit für alle!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

... und möchten Euch einladen:

Zu einer Parade abends am Mittwoch des 30. April, von der Tübinger Südstadt in die Innenstadt.
Dazu organisieren wir Lautsprecherwagen mit Soundsystem und Musik. Zu Beginn und Abschluss der Parade und an symbolischen Orten auf der Strecke soll es kurze Beiträge in Form von kreativen Aktionen,Theater, Performance, Gedichten, Liedern etc. geben. Abgerundet wird das Ganze durch geschmückte Wägen (Fahrräder, -anhänger, Autos, Bauwägen,...) zu verschiedenen Themen, Verkleidungen, Jonglage, Stelzen, Großpuppen und allem was Euch einfällt, um die Parade bunt zu machen und inhaltlich zu füllen.

Am Abend zum 1. Mai sind in Tübingen traditionell viele Menschen in der Stadt unterwegs, auch in diesem Jahr möchten wir mit unseren eigenen Wünschen und Forderungen laut, schön und unübersehbar sein. Die Parade versteht sich nicht als Konkurrenz zur gewerkschaftlichen 1. Mai-Demonstration, sondern als Erweiterung.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
HOL´DIR DEIN LEBEN ZURÜCK!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Die Tübinger Mayday!Parade wird unterstützt vom Rosa-Luxemburg-Forum Baden-Württemberg

Mayday Parade Tübingen 2010

Die Verhältnisse zum Tanzen bringen

Aktuelle Beiträge

Hallo Carla, dieses Jahr...
Hallo Carla, dieses Jahr gibt es leider keine Mayday...
frederic - 20. Apr, 21:02
Euromayday 2011
Hallo, gibt es denn dieses Jahr wieder eine Mayday...
Carla Bareis - 20. Apr, 14:25
Bilder von 2010
Hier ein paar Bilder in Handy-Kamera Qualität....
fabian - 2. Mai, 11:42
Aufruf zur Tübinger...
Freitag, 30. April 2010, 18:30 Uhr, Tübingen,...
frederic - 22. Apr, 14:29
bitte Link eintragen
Hallo, wir würden gerne auch in eure Liste eingetragen...
Ini-Tübingen - 14. Apr, 14:03

Euro-Mayday-Netzwerk

Euro-Mayday-Netzwerk

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3831 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Apr, 21:02

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB